Neuseeland – Weine verkosten am anderen Ende der Welt

Wer Wein mag und vier Wochen durch Neuseeland reist, kommt nicht umhin, dabei auch den einen oder anderen Stop in einer Winery einzuplanen.

Die Wineries von Waiheke Island

Ein besonderes Highlight, weil weltweit wahrscheinlich ziemlich einzigartig, ist Waiheke Island. Diese bewohnte Insel (ca. 8.000 Einwohner) liegt im Hauraki Golf, und sie ist per Fähre in nur 30 Minuten von der Millionenstadt Auckland erreichbar. Sonnenverwöhnt und mit mildem Klima scheint die Insel perfekt für Weinreben zu sein – zumindest gibt es ziemliche viele Wineries auf Waiheke und sie gehören zu den teuersten in Neuseeland.

Stonyridge Estates

Ein Besuch bei Stonyridge Estates gehört auf Waiheke einfach dazu – das Weingut liegt im Zentrum der Insel, ist von der Fähre in gut 20 Minuten erreichbar und hat neben dem vielbesuchten Tasting Room auch ein Restaurant und eine Chill-Out-Terrasse, die in die Wiese vor den Weingärten übergeht. Dort sind kleine Holztischchen und Picknickdecken für Gäste vorbereitet, man blickt über Weinreben auf Weidenhänge und fühlt sich wie in Hobbitton.

Die Weine von Stonyridge

Die Weine von Stonyridge sind grandios und weltbekannt. Neben dem Larose, einem kraftvollen Cabernet Sauvignon um ca. € 120  – € 140 ab Hof, hat uns der Chardonnay besonders gut geschmeckt (€ 32,- take away). So oaky und toasty und dabei doch so fruchtig und vanillig – ein Traumwein. Und die Reise nach Waiheke, das einer tropischen Insel gleicht, lässt einen gleich noch weiter träumen.

Tolle Weine zu hohen Preisen

Stonyridge ist vor allem bekannt für seine Rotweine und das zurecht. Leider sind die Preise massiv hoch. Die besseren Lagen beginnen bei € 50,- die Flasche. Die Weinprobe der vier Top-Rotweine kostet gleich einmal € 15,-. Na gut, inklusive Larose – trotzdem teuer, wenn man bedenkt, dass es in den anderen Regionen der Nordinsel fast überall kostenlose Weinverkostungen gibt. Stonyridge muss man als Aficionado trotzdem unbedingt besuchen. Von Larose gibt es übrigens Jahrgänge bis Anfang der 90iger zurück, das ist eher selten in Neuseeland.

Cable Bay Winery

Ebenfalls ein tolles Weingut auf Waiheke ist die Cable Bay Winery – abgesehen von den Weinen ist hier auch die Lage (und nicht nur für die Reben) ein Traum: Man sitzt in einem topmodernen Weingut, in einem wunderschönen Loungebereich mit Terrasse. Vor einem fällt die saftig-grüne Wiese gen Meer hinab und gegenüber sieht man die Skyline von Auckland. Als wir dort waren wurde leider gerade für den Tag zugesperrt und für eine Hochzeit am Abend vorbereitet – die Location kann mit jeder Topdestination mithalten. Die Weinpreise sind ebenfalls gehoben.

Hohe pro-Glas-Preise

Was mich erschreckt, sind vor allem die „Wine by the glass“-Preise. Der Pinot Gris und der Syrah kosten pro Glas ca. € 7,- im Weingut. Die Topweine deutlich über € 10,-. Beide sind sehr ansprechend, aber nicht grandios. Da finden wir eine Woche später in der Hawkes Bay deutlich besseren Stoff zu deutlich günstigeren Preisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.