Wein im Restaurant zurückgeschickt – zurecht

Wir waren heute zu viert in einem besseren Gasthaus in Wien und unsere zweite Flasche sollte ein Weißburgunder Pannobile vom Weingut Renner aus dem Jahr 2009 sein.

Kein Korkfehler

Komisch war, dass der Kellner den Wein offen zur Verkostung brachte. Der Kork ist halb in die Flasche gesteckt. Hmm, eigenartig. Beim ersten Probeschluck noch eigenartiger. Übrig war nur noch Holz. Nach zwei herrlichen Topfenknödeln und mit einer veritablen Verkühlung war ich mir nun sicher, dass es wohl kein Korkfehler war. Meine Tischnachbaren und ich waren einer Meinung: der Wein ist hin und zwar komplett.

Wein wurde anstandslos ausgetauscht

Daher die Frage an die Chefin: ist dieser Wein immer so schwach oder haben wir eine schlechte Flasche erwischt? Sie: „Der schmeckt immer so! “
Trotzdem tauschte sie die Flasche anstandslos auf einen anderen Wein um. Das war zumindest sehr anständig.
Und, by the way, das Essen war großartig! Danke an das Gasthaus Wolf im 4. Bezirk für dieses traditionell wienerische Küchenerlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.